Backstage

Sie wollten schon immer einen Blick hinter unsere Kulissen werfen? Dann sind sie hier genau richtig.

Die Mannschaft auf der Spielerbrücke hat bei einer Aufführung im wahrsten Sinne des Wortes “die Fäden in der Hand”.
Die Puppenspieler sorgen dafür, dass sich die Figuren bewegen. Und das ist bei so vielen Fäden nicht einfach. Da eine Hand zum Halten der Figur benötigt wird bleiben gerade noch 4 Hände zum Bewegen von bis zu 8 Figuren auf einmal. Wie sie dieses Kunststück meistern, gehört zu den kleinen Geheimnissen der Spieler.

Natürlich reicht die Bewegung allein nicht aus, um eine Figur zum Leben zu bringen, sie braucht auch eine Stimme. Diese bekommt sie von den Sprechern an der Seite des Bühnenwagens. Dieser Job ist aber nicht weniger anstrengend. Denn oft muss ein Sprecher sogar mehrere Figuren sprechen. Läuft eine Figur auf der Bühne von der einen Seite zur anderen, so muss auch der Sprecher in der gleichen Zeit um den Bühnenwagen herumlaufen, um von der anderen Seite weiterzusprechen.

Aber was wäre das Figurenspiel trotz Stimme und Bewegung, wenn die passende Musik und die passenden Geräusche und Effekte fehlen würden oder die Figuren im Dunkeln stehen? Pro Aufführung sind mindestens zwei Techniker damit beschäftigt, die Figuren ins rechte Licht zu setzen, die passenden Geräusche und die dazugehörige Musik einzuspielen.

Auch die Bühnentechnik mit ihren Effekten gehört zu ihren Aufgaben. Sei es das Versinken eines großen Schiffes oder der Nebel aus der Hölle des Teufels, Blitz und Donner im Gewitter oder feuerspeiende Drachen.

Doch nicht nur Spieler, Sprecher und Techniker werden benötigt. Bereits von Anfang an, schon während der Vorbereitungsphase, sind sie aktiv: Puppenbauer, Bühnenbildner und Musiker.

In aufwändiger Detailarbeit werden unsere Figuren entworfen, geschnitzt, gebaut. Spielkreuze gebaut und die Figuren aufgeschnürt. Bühnenbilder werden entworfen und gebaut.

Parallel wird eigens für jedes Stück die Bühnenmusik komponiert und eingespielt.